Historie

Rubik's Historie

Angefangen hat alles im Jahre 1974 in Budapest, Ungarn als Ernö Rubik seinen Studenten eine Möglichkeit geben wollte, ihr räumliches Denkvermögen zu trainieren. Schau dir in unserer Galerie an, was seitdem alles passiert ist.

Der Bildhauer und Architekt Ernö Rubik, damals Dozent an der Hochschule für Industrielle Kunst in Budapest, schuf mit dem Zauberwürfel eines der faszinierendsten Spiele der Welt, das nun schon seit über drei Jahrzehnten die Menschheit begeistert.

Rubik suchte immer nach praktischen Möglichkeiten, seinen Studenten abstrakte Ideen und Zusammenhänge zu erklären und forderte sie oft auf, Experimente mit einfach gebauten und leicht zu interpretierenden Formen zu machen. Als er letztendlich nach etwas suchte, mit dem die Studenten ihr räumliches Denkvermögen trainieren könnten, entwickelte er den Rubik’s Cube.

Bevor der Zauberwürfel zum Welterfolg wurde, gab es für seinen Erfinder Ernö Rubik einige Herausforderungen zu meistern. Das komplexe System des Cubes musste zum Massenprodukt werden und auch als solches vertrieben werden. Die Nachfrage stieg sprunghaft an, so dass die Produktion umgestellt werden musste, denn der Hype war geboren. Noch heute gilt der Würfel als eines der Symbole für die 80er Jahre, denn in diesen ging die Begeisterung der Menschen für eines der meistverkauften Spielzeuge aller Zeiten um die Welt.

Heute gibt es nicht nur den original Zauberwürfel sondern viele weitere Puzzles, die alle unabhängig von Alter, Beruf, Einkommen oder sozialer Schicht die Menschen begeistern. Um Zauberwürfel & Co hat sich sogar eine eigene Sportart entwickelt: Das „Speedcubing“ (Lösen des Zauberwürfels auf Zeit) ist der Trendsport des neuen Jahrtausends und begeistert Jugendliche auf der ganzen Welt, die sich organisieren und gemeinsam spannende Wettbewerbe austragen. Auch im Schulwesen findet der Zauberwürfel seinen Platz und erfüllt seine ursprüngliche pädagogische Mission, wie die Initiative „Just Solve It“ zeigt.

Unter all dem Trubel und Erfolg hat es Ernö Rubik trotzdem immer wieder geschafft, bodenständig zu bleiben und seine Philosophie zu beherzigen, Produkte zu entwickeln, die „einfach und doch anspruchsvoll; statisch, aber auch dynamisch; leicht zu verstehen, doch schwierig zu lösen“ sind.

Klickt euch hier durch unsere Galerie, in der ihr wichtige Ereignisse und Einblicke in die Geschichte des Zauberwürfels erhalten könnt: